Impuls der Woche

4. Dezember - 10. Dezember


Adventhoffnung

sie widerspricht allem wissen
trotzt jeder erfahrung
sie durchtastete sackgassen
schwieg oft zu lange
wie erlösend ein wort von ihr
zerbrechlich ist sie
zart und zärtlich zugleich
wie behutsam ihr tritt
sie kennt den pfad
trägt sanft zum kind

(Heidi Wassermann-Dullnig)

impuls 2016-12-04 

Bild: pfarrbriefservice.de / Urheberin: Hans Heindl

Wir sind katholisch

katholisch fuer Anfaenger Banner

GdG pilgert nach Kevelaer

Kevelaer Pilgerfahrt 16 1Bei strahlendem Sonnenschein machten sich am 14. September zwei Pilgerbusse aus unserer GdG erneut auf den Weg nach Kevelaer. Dort angekommen konnten wir um 10 Uhr am Festhochamt teilnehmen, dem zahlreiche Pilgergruppen aus nah und fern beiwohnten. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Männergesangsverein Inden-Altdorf unter der Leitung von Frank Grobusch. Kevelaer wurde im Jahr 1641 zu einem Wallfahrtsort und ist heute mit jährlich eine Million Besuchern der zweitgrößte Wallfahrtsort Deutschlands. Bis heute ist das Marienbild  von Kevelaer, die „Trösterin der Betrübten“ nicht mehr als ein kleines bedrucktes Papier, welches in der Gnadenkapelle ausgestellt ist. Wegen der zahlreichen Pilger wurde neben die ursprüngliche Gnadenkapelle eine größere Kirche gebaut, die heutige Kerzenkapelle. In ihr sind Dank-Tafeln und Kerzen aus aller Welt. Auch die Kerzenkapelle war dann zu klein, so dass schließlich eine große Basilika errichtet  und 1864 eingeweiht wurde.  


In der nahegelegenen Kerzenkapelle zündeten wir Kerzen für unsere Anliegen an. Nach einer kurzen Pause zur freien Verfügung konnten wir ein leckeres Mittagessen im „Goldenen Schwan“  einnehmen.
Wer wollte, konnte dann um 14 Uhr am Kreuzweg teilnehmen, der diesmal aufgrund der Hitze in der Kirche stattfand. Manch einer nutzte die verbliebene Zeit noch für  leckeren Kaffee und Kuchen oder um in einem der vielen Geschäfte und Andenkenläden zu shoppen. Um 17 Uhr hielten wir schließlich eine Schlussandacht mit Pfarrer Glasmacher in der Kirche St. Antonius, in der auch die erworbenen Andenken gesegnet wurden. Gegen 19.30 Uhr kamen wir wieder wohlbehalten und voller neuer Eindrücke in der Heimat an. Herzlichen Dank an das Vorbereitungsteam und allen, die zum Gelingen beigetragen haben.

Kevelaer Pilgerfahrt 16 2

Fahrt der St.-Matthias-Bruderschaft zu den Passionsspielen in Thiersee

Am 22. Sept. machten wir uns in einem leuchtend blauen Reisebus aus Gladbeck auf die Reise nach Schönberg am Eingang des Stubaitals in Österreich. Organisiert war die Reise vom katholischen Ferienwerk Oberhausen, das auch das Haus Ludger in Baasem betreibt. Dort übernachtet die Matthiasbruderschaft auf der Fußwallfahrt nach Trier. Busfahrer Werner sprach mit unverkennbarem Ruhrakzent und brachte uns ruhig und sicher über Reutte und den Fernpass nach Schönberg.

Schon am nächsten Tag stand ein Ausflug nach Innsbruck auf dem Programm. Besichtigt wurde das Museum „Tirol Panorama“ mit dem Riesenrundgemälde der Bergisel Schlachten und die Olympiaschanze am Brergisel mit einer beeindruckenden Aussicht Anschließend fuhren wir in die Altstadt von Innsbruck, um die prächtige Schlosskirche und das „Goldene Dachl“ zu bewundern. Nach dem Abendessen im Hotel besuchten wir noch das Platzkonzert der Schönberger Blaskapelle, das extra für uns noch einmal durchgeführt wurde. Zum Aufwärmen gab es von freundlichen Marketenderinnen einen Marillenschnaps.

Am Samstag besuchten wir die Swarovski Kristallwelten in Wattens. Dort funkelte und blitzte es bei den verschiedensten modernen Exponaten, und auch im Garten funkelte es in der Sonne. Anschließend ging es weiter nach Ötz im Ötztal. Nach der Mittagspause fuhren wir zum Stuibenfall, der zu den höchsten Wasserfällen in Tirol zählt; beeindruckend! Auf der Rückfahrt wurde noch eine Obstbrennerei besichtigt. wo man diverse Schnäpse verkosten konnte.

Endlich war der Höhepunkt der Fahrt nahe. Nach dem Besuch der Sonntagsmesse in der wunderschönen Barockkirche von Schönberg und einem Imbiss im Hotel fuhren wir nach Thiersee, um die Passionsspiele zu sehen. Die Spiele werden seit 1799 alle sechs Jahre aufgeführt. Damit wird ein Gelöbnis erfüllt, um Thiersee vor dem Krieg zu bewahren. Das ganze Dorf ist daran beteiligt. Leben und Sterben Jesu wurden in einer modernen Version tief bewegend dargestellt.

Am letzten Tag unserer Reise ging es nach Meran in die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Die Gärten sind am Berghang angelegt, so dass man bei der Erkundung in die Höhe wandert und einen unvergleichlichen Blick auf Meran hat. Selbst ein ganzer Tag reicht nicht aus, um diesen wunderbaren Garten zu erkunden.

Leider ging damit unsere Fahrt zu Ende und Busfahrer Werner brachte uns nach einer langen Fahrt wieder sicher am Dienstag nach Arnoldsweiler zurück.

Resi Kluth

Passionsspiele Thiersee 16 1

Passionsspiele Thiersee 16 2

Rückblick Bouleturnier 2016 in Hoven

Am 12.6.2016 fand das 4. Boule-Turnier auf dem Arnold-Decker-Platz in Hoven statt.
Eingeladen hatte wiederum die Interessengemeinschaft „Neue Mitte Hoven“ in Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft der Gemeinden Düren-Nord. 8 engagierte Teams kämpften einen halben Tag in 12 Gruppenspielen, Halbfinalen und Finale um den Wanderpokal und wertvolle Preise. Die Teams traten unter so klangvollen Namen wie „Newcomer“, „Bottom Up“ oder „Bäckergesellen“ an. Die Bäckergesellen, ein Boule-Club aus Huchem-Stammeln, konnten wie im Vorjahr den Pokal erringen.
Die große Sorge der Veranstalter, dass das Wetter Spieler und Zuschauer abhält, war vollkommen unbegründet! Das Italienische Buffet, die Cafeteria, der Getränkestand und die Musikanlage konnten Dank der guten Zusammenarbeit mit der Grundschule Hoven kurzerhand in der überdachten Pausenhalle aufgebaut werden. Zelte hielten das Schachbrett und die Turnierleitung trocken, Regenjacken die Boule-Spieler. Die wenigen Schauer störten also nicht. Kommentar der Spieler : da staubt die Boule-Bahn wenigstens nicht so sehr!
Die kleinsten Teilnehmer konnten auf dem Schulhof ihre Kräfte im Bobbycar-Rennen messen. Kinokarten waren der Lohn für die Mühen. Die Diashow „Hoven:damals & heute“ fand vor allem bei der älteren Generation großes Interesse.
Eine kostenlose Tombola mit vielen schönen Preisen rundete die Veranstaltung ab. Pünktlich um 19:00 konnte das letzte Siegerfoto geschossen werden, sodass die Fußball-Fans und die Formel-1-Freunde noch auf ihre Kosten kamen.
Die Verantwortlichen konnten abschliessend feststellen, dass es ein rundherum gelungenes Turnier war. Dazu haben natürlich auch die zahlreichen, freiwilligen Helfer beigetragen, denen ein besonderer Dank gilt. Ca. 500 Besucher, unter ihnen auch unser Bürgermeister Paul Larue, ermutigen uns, das 5. Boule-Turnier in Hoven anzupacken! Es wird am 11.6.2017 stattfinden und es wird als Attraktion, neben den sportlichen Aktivitäten, ein offenes Singen für jederman geben.

Bouleturnier 16 1 Bouleturnier 16 2 Bouleturnier 16 3


Sakramente
Kinder- & Jugendarbeit

Viel Spaß im Rurpark


Unter dem Motto "Spaß und lecker im Rurpark – Ein Sozialraum grillt" luden die Mobile Jugendarbeit und die...


Weiterlesen...
Termine

11.12.16: Weihnachtsbasar in Derichsweiler


Alte Kirche ...

17.12.16: Adventsmarkt in Birkesdorf


weitere Informationen ...

22.12.16: Adventssingen


18:30 h in St. Mariae Himmelfahrt, Mariaweiler unter Leitung von Frank Grobusch für alle, die Feude am Singen haben

Lebendiger Adventskalender 2016 in Derichsweiler


Lebendiger Adventskalender 2016 in Derichsweiler ...

30.12.16: Stimmungsvolles Weihnachtskonzert


um 19:30 h mit verzaubernden Klängen der Familie Eich in St. Arnoldus, Arnoldsweiler. Der Eintritt ist frei.

14.01.17: Neujahrsempfang


18:30 h Gottesdienst in Herz-Jesu, Hoven mit anschließender Feier

11.06.17: Bouleturnier und mehr in Hoven


weitere Informationen ...

04.-23.07.17: Fahrt nach Südtirol


Fahrt unter Leitung von Pfr. i.R. B. Naphausen. Weitere Information im Pfarrbüro